HANNIBAL



Ein griechischer Sänger der in England lebt und schon seit über 20 Jahren im Rock und Metal Business tätig ist? Das ist eine Person die ich auf jeden Fall mal näher beleuchten muss dachte ich mir. Zusätzlich bring der gute Hannibal mit seiner gleichnamigen Band dieser Tage das zweite Album „Cyberia“ auf den Markt. Alles Grund genug um dem Guten mal ein wenig auf den Zahn zu fühlen und ihn so manch interessantes über HANNIBAL und seinen bisherigen Werdegang zu entlocken.

J.P: Hallo Hannibal. vielen Dank das du mir ein paar Fragen zu eurem neuen Album und zu euch selbst als Band beantwortest. Da euch viele Leute bestimmt noch nicht kennen, stell dich und die Band doch einfach mal kurz vor und gib uns einen kurzen Überblick über eure Bandgeschichte?

H: Hallo Julian, die Band das sind Hannibal am Gesang und der Rythmus Gitarre, Hulk am Bass, Herc spielt Keyboards, Steve Sovo Lead Gitarre und Doctor am Schlagzeug. Gegründet haben wir uns 2003 und unsere erste CD „This is Us“ erschien 2006. Wir haben auch schon ordentlich Live Erfahrung gesammelt, eröffneten wir doch für THE SCORPIONS, DEF LEPPARD, WHITESNAKE und waren Teil des March Metal Day mit NIGHTWISH, NEVERMORE, EDGUY ANNHILATOR und SODOM in 2008.
Aktuelle haben wir gerade die Europatour als Support von Tarja (Ex NIGHTWISH) beendet.

J.P: Das Album ist ja seit kurzem auf den Markt, wie sind denn bislang die Reaktionen darauf?

H: Es ist zu früh um das zu beurteilen, aber die reviews die wir erhalten, sind recht gut bewertet und die Rückmeldung von denen die das Album gekauft haben, sind sehr ermutigend für die Zukunft.

J.P: Euer neues Album „Cyberia“ ist ja ein Konzeptalbum geworden, kannst du uns kurz etwas über das Konzept und die Geschichte hinter dem Album erzählen?

H: Es geht um eine futuristische Stadt, in der die Bewohner das höchste Level der Technologie erreicht haben. Von einem Moment auf den anderen, bricht die gesamte Elektronik zusammen und ein totales Chaos bricht aus. Die Menschen versuchen herauszufinden warum es dazu kam und ob es eine Ausweg daraus gibt. Die Geschichte beginnt nachdem die Stadt zusammen gebrochen ist und handelt von den Gefühlen und den Erwartungen der Menschen die ihr Leben zurück haben wollen.

J.P: Worin besteht der größte Unterschied zwischen eurem Debütalbum und eurem neuen Album? War das erste Album auch ein Konzeptalbum, mit einer epischen Hintergrundgeschichte?

H: Das erste Album war etwas härter und näher am Nu Metal, obwohl es auch viele Songs gab die zu dem neuem Album gepasst hätten.
„Cyberia“ ist etwas anspruchsvoller denke ich.
Beim ersten Album ging es um das Tagebuch eines verrückten Mannes, man kann also sagen es war auch ein Konzeptalbum.

J.P: Auf eurem neuen Album sind auch neue Bandmitglieder zu hören, wenn ich richtig gelesen habe? Kannst du etwas über die Besetzungswechsel erzählen? Gab es das bei euch schon häufiger?

H: Über die Jahren gehen und kommen Leute. Neun Jahre sind eine lange Zeit und Wechsel sind nicht unvermeidlich. Zum Glück hatten bislang keine größeren Kämpfe oder Konflikte mit Ex Bandmitgliedern. Wir sind alle noch Freunde, wir haben einfach unsere Richtungen geändert.

J.P: Gehen wir mal auf ein paar Songs von „Cyberia“ ein. Für mich sind “Angelryche”, “Let the rain”, “Sacred Alphabet” und “Rise” die hervorstechenden Songs. Willst du uns über diese ein bisschen was erzählen? Hast du eigentlich auch irgendwelche Favoriten auf dem Album?

H: Ich habe keine Vorlieben auf dem Album, weil jeder Song eine Berechtigung auf dem Album hat. Die, die du aufzählst sind sehr wichtige Songs. „Angelryche“ handelt wo meinem Verständnis des Ursprungs der Menschheit, „Let the rain“ handelt wo unseren verpassten Chancen in „Angelryche“, „Sacred Alphabet“ ist der Turm zu Babel und „Rise“ ist meine Vorstellung davon, wie wir unser Schicksal kontrollieren, obwohl wir manchmal uns unseren Ängsten stellen müssen und bei den Engeln um Hilfe bitten müssen.

J.P: Eine Frage zur Labelsituation. Ihr seid ja bei dem deutschen Label Echozone unter Vertrag. Seid ihr zufrieden mit eurer Wahl? Wie kam es zu dem Vertrag?

H:
Es ist perfekt. Es ist das erste Mal in meinem Leben das ich mir keine Sorgen um die Promotion und den Vertrieb machen muss. Ich war es leid das alles selbst zu machen. Der wichtigste Punkt für mich ist aber, mit welcher Professionalität die Jungs hier ran gehen und ihr generelles Verständnis von der Musik.

J.P: Hannibal auf Youtube gibt es ein Video welches dich in einem Duett mit Tarja Turunen (Ex NIGHTWISH) zeigt. Wie kam es denn dazu? Das Video ist wohl recht erfolgreich, scheint eine gute Werbung für euch zu sein, oder?

H: Ein ganzes Team unseres Labels kam nach Eindhoven. Tarja und ihr Management waren großartig und hilfsbereit und so wurde das Video Realität! Wir haben dieses Duett mehrmals gesungen, einmal in Portugal und einmal in Holland. Wir dachten das ist bestimmt gut um die Band’s zu promoten und für mich persönlich war es eine große Ehre mit so einem Künstler zu singen!

J.P: Seit ihr eigentlich Berufsmusiker, oder geht ihr noch normalen Jobs nach um so eure Brötchen zu verdienen?

H: Wir sind arme, professionelle Musiker. Also müssen wir arbeiten um unsere Rechnungen zu bezahlen, haha!

J.P: Hannibal wie geht es denn jetzt genau bei euch weiter? Was steht bei dir selbst als nächstes an?

H: Wer weiß das schon, mein Freund? Natürlich haben wir Pläne, Träume und Erwartungen, aber die gesamte Welt ist heutzutage so instabil, da kann man einfach nicht sagen was man in 6 Monaten macht, wir legen sowieso daneben. Ich selbst habe aktuelle einige Wendungen in meinem Leben zu bewältigen. Ich habe eine Familie auf die ich achten muss und das ist mir sehr wichtig. Manchmal muss du deine Prioritäten ändern um weiterzuleben, manchmal musst du aber auch alles umschmeißen. Wir werden es sehen!

J.P: Vielen Dank Hannibal für deine Zeit und die interessanten Antworten im Zuge dieses Interview! Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft, die letzten Worte gehören natürlich dir.
H: Ich danke dir Julian. Ich hoffe ja das dass nicht meine letzten Worte sind, ha ha. Das einzige was ich zu sagen habe ist, setzt immer Prioritäten in eurem Leben, denn wenn ihr es nicht tut, versäumt ihr alles für das es wichtig ist zu leben!

Julian


Englisch Version

J.P:
Hi Hannibal it’s me Julian from Rock-Garage.com is speaking. Thank you that you answer me a few questions about your new album and HANNIBAL itself.
For those people
who did not know you, can you introduce the band first and show the previous career?

H: Hello Julian, the band is me (Hannibal) on the vocals and rhythm guitar, Hulk on the bass, Herc on the keyboards, Steve Sovo lead guitar and Doctor on the Drums. The band was founded in 2003, released its 1st Lp “This Is U” in 2006, won the 1st Scorpions Festival in 2007 and has great opening acts with THE SCORPIONS, DEF LEPPARD, WHITESNAKE and participated March Metal Day along with NIGHTWISH, NEVERMORE, EDGUY ,ANNIHILATOR, SODOM in 2008.
The band just finished a European tour supporting Tarja (Ex NIGHTWISH).

J.P:
The album is now on the market. How are the reactions to it so far?

H: It’s too early to say but the reviews we are getting are great with high rates and the feedback from those who bought it is so encouraging for the future.

J.P:
Your new record „Cyberia“  is a conceptrecord. Can you tell us something about the concept and the whole story on this record?

H: A futuristic city where humanity has reached its highest level of technology and progress. All of a sudden everything stops (no power, no light, no heating, no communications... a total chaos) and then humans struggle to find what caused this and if there is any solution. So the story begins after the City’s fall and the lyrics of the album describe the feelings and the efforts of humans to get their life back.

J.P: What are the main differences between the debut record and the new record? Was the first record a concept record too?

H: The first album was more raw and it was close to Nu Metal sound although there were many songs that could fit in this new one. „Cyberia“ is more sophisticated I think!
The 1st album was the diary of a mad man, so you can say it was some kind of a concept one.

J.P:
On your new record, you have new bandmembers, is that right? Can you tell us something about the personal changes? Have you got other personal changes in the past?

H: Through the years people come and go. Nine  years is a very long period so changes are inevitable. Thank God till now there were no fights or conflicts with the Ex-members. We are still friends with all of them although we had to change “trains”.

J.P:
Let us look at the songs of “Cyberia”. For me „“Angelryche”, “Let the rain”, “Sacred Alphabet” and “Rise” are the best songs. Can you tell us something about these songs? Are these also your favorite songs on the album?

H: I don’t have any preference for this album cause for me each song has a purpose of existence. These you are pointing are very significant songs. “Angelryche” says about my belief for the origins of humans, “Let the rain” says about our lost chances to get in  “Angelryche” , “Sacred Alphabet“ is the Tower of Babel and “Rise” is my belief that we are controlling our destiny although sometimes we have to fight with our demons and to ask for help from our Guardian Angels! 

J.P:
A question to the label situation. You are under contract by Echozone an established label in Germany. How satisfied are you with your label choice? How did the contact works?

H: Perfect. It’s the first time in my life that I don’t have to worry about promotion, distribution and all these things that a label should do and I am tiring of doing it by myself through all these years. The most important thing is that apart from the professionalism these guys really like to listen to the music in general!

J.P: Hannibal, at Youtube exists a duett video from you with Tarja Turunen (Ex NIGHTWISH). How did this video created, and why? The video is really successfully, for me it seems it is a good promotion for you and your band?

H: A whole team from our label came to Eindhoven. Tarja and her management where great and helpful, so this video became reality! We did this duet twice, once in Portugal and for the second time in Holland. We thought that it would be great for the band’s promotion and especially for me was a great honour to sing along with this artist!   

J.P:
Are you actually professional musicians, or do you have regular jobs to pay your bills?

H: We are poor professional musicians so we have to work in regular jobs in order to pay the bills hahaha!

J.P: Hannibal what comes next for your band? Is a tour planned? What’s next for yourself?

H: Who knows my friend? Of course we have plans, dreams and expectations but there is such instability in these days worldwide that if you say that we are going to do this in six months maybe we’ll get wrong. As for myself I am going through a lot of changes at this period of my life. I have a family to take care of and it’s very important to me. Sometimes you have to change in order to continue. Sometimes you have to die in order to live. We’ll see!

J.P:
Thank you Hannibal for your time, and for the interesting answers! I wish you all the best for the future, the last words, of course are yours.

H: I thank you Julian. I hope these are not my “last words” hahaha but the only thing I want to say is this: Always put priorities in your lives, cause if you don’t, you may lose what it is really important to live for!

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen